Skip to content

Sections
Personal tools

Funktion/Bedeutung


Die Feuerwehr hatte ein Gebäude, das 1972 erstellt wurde und mit seinen 2 Garagenplätzen viel zu klein geworden ist. Das neue Gebäude weist 5 Garagenplätze auf und st damit für die Zukunft künftiger Generationen in Alberschwende - hoffentlich - ausreichend.

Das Besondere an diesem Haus ist, dass die Feuerwehr noch einen eigenen großen Vorplatz hat und dass nicht wie andererorts die Garagentore der Feuerwehr den in das Dorf einfahrenden Autofahrer begrüßen und den Ortseingang signalisieren. Hier ist für den Gast nur ein schlichtes, auf Betonmauern getragenes, durch eine Glasband getrenntes Holzgebäude in natur belassener Tanne erkennbar. Die Tore sind nicht sichtbar von der Straße abgewendeten Seite, so quasi in einen Innenhof. Das Feuerwehrhaus beinhaltet neben den erforderlichen Funktionsräumen und einem großzügigen Kommandoraum im EG im OG, welches zu Gänze in heimischen Tannenholz ausgeführt ist, Büro, Gemeinschaftsräume, Räume für eine Jungfeuerwehr und Lagermöglichkeit für Traditionsvereine. Der Holzbau liegt optisch "schwebend" auf einem Beton- Stahlunterbau. Der Schlauchtrockenturm wurde architektonisch konsiquent in Sichtbeton ausgeführt und ragt wie ein Schneckenfühler neben dem "Schneckenhaus" dem Holzbaukörper in die Höhe (aus der Nord-West-Ansicht).

Wenn weitere Details notwendig, müsste ich diese noch zusammenschreiben.


Taste 5        


leer 0:08 min [ca. 133Kb download mp3
 

Powered by Plone

This site conforms to the following standards: