Skip to content

Sections
Personal tools
You are here: Home » Reisebegleiter Tannenland » Weißtannenarchitektur » Kommabrücke, Hittisau

Kommabrücke, Hittisau


Bei den alten Brücken wurden die Holzarten Tanne und Fichte für die konstruktiven Bauteile meist gemischt, ohne dass nachteilige Auswirkungen auf Belastungsfähigkeit oder Haltbarkeit festgestellt werden konnten. Vermutlich wurden einfach jene Holzarten genommen, welche in Standortnähe geschlägert werden konnten. Auffällig ist jedoch, dass für die seitliche Verbretterung der Brücken in der Regel das Holz der Weißtanne verwendet wurde, und zwar auch dort, wo die Brückenkonstruktion in Fichte erstellt worden ist, was mit der geringeren Verwitterungsanfälligkeit und Feuchtigkeitsempfindlichkeit dieses Holzes zu tun haben mag.

Taste 8        


Allgemeine Informationen

  Taste 1

Geschichte

  Taste 2

Gespräch mit Frau Rädler

  Taste 3

Hang Buchenwald

  Taste 4
 

Powered by Plone

This site conforms to the following standards: