Skip to content

Sections
Personal tools
You are here: Home » Reisebegleiter Tannenland » Weißtannenarchitektur » Haus Hermann Nenning, Hittisau

Haus Hermann Nenning, Hittisau


Wohn- und Essbereich bilden ein räumliches Kontinuum, das durch Schiebetüren trennbar ist. Die fix eingebaute Möblierung, Wände und Decke sind - mit Ausnahme der Küche - in Weißtanne gefertigt, lediglich einige mobile Elemente, wie zum Beispiel Sitzgruppen, erzeugen willkommene Farbkontraste. Die Grundidee, in einem "begehbaren Möbel" zu wohnen, wurde hier konsequent umgesetzt, die Reduktion der Mittel erzeugt ein Optimum an Wirkung. Bauherr Hermann Nenning: "An diesem Platz stand vorher ein altes, desolates Pfarrgebäude, das abgebrochen wurde. Wir wollten, dass der neue Baukörper mit den umliegenden Gebäuden kommuniziert, was sich in der Dachform und in der Lochfassade ausdrückt. Dass es zu diesem Holzbau gekommen ist, liegt in der Natur der Sache, da ich Holzbauer bin. Die langjährige Beschäftigung mit Weißtanne hat mich ihre Vorteile erkennen lassen.

Adresse: Platz 192, 6952 Hittisau

Bauherr: Familie Hermann Nenning

Architektur: Andreas Cukrowicz, Anton Nachbaur-Sturm, Bregenz

Fertigstellung: 2003

Taste 7        


Allgemeine Informationen

  Taste 1

Konsequente Nutzung

Konsequente Nutzung des Weißtannenholzes

  Taste 2

Interview mit Herr Nenning

  Taste 3
 

Powered by Plone

This site conforms to the following standards: