Skip to content

Sections
Personal tools
You are here: Home » Reisebegleiter Tannenland » Weißtannenarchitektur » Kindergarten und Cafe "Stopp", Langenegg

Kindergarten und Cafe "Stopp", Langenegg


Die beiden neuen Gebäude - Kindergarten und Cafe - verdichten die bestehende Situation auf selbstverständliche Weise. Die Gebäude werden an den Orten wichtiger Platz- und Sichtbeziehungen positioniert. Das Kindergartengebäude hat - neben den üblichen Gruppenräumen - im Erdgeschoss einen großzügigen Bewegungsraum, der als Mehrzwecksaal nutzbar ist, und im Untergeschoss ein Probelokal für die Musik. Sowohl konstruktiv als auch für Böden, Wände und Decken sowie die Möblierung wurde Weißtanne verwendet. Der quadratische Baukörper, in dessen verglastem Erdgeschoss das Cafe "Stopp" untergebracht ist, markiert einen wichtigen Standort an der Geländekante.

Dem Gebäude vorgelagert wurde ein attraktiver Gastgarten, der auch als Dorfplatz Verwendung finden wird. Im Inneren kontrastiert das helle Holz der Weißtanne mit dem schwarzen Fußboden und der ebenfalls in Schwarz gehaltenen Möblierung.Die beiden Neubauten schließen optisch den Straßenraum im Zentrum. Probelokal der Musikkapelle im Untergeschoss des Kindergartengebäudes. Bürgermeister Peter Nußbaumer: Bis vor einigen Jahren noch konnte für Weißtannenholz kein vernünftiger Preis erzielt werden, was zur Überalterung der Bestände führte. Aus der Notwendigkeit der Waldverjüngung und dem Bestreben nach Selbständigkeit heraus wurde die Verwendung von Weißtanne seitens der Gemeinde gefördert und da war es am wirkungsvollsten, selbst mit gutem Beispiel voranzugehen und die öffentlichen Projekte in Weißtanne zu errichten. Für uns ist das auch ein Beispiel für heimische Wertschöpfung und nachhaltiges Wirtschaften. Langzeiterfahrungen zeigen, dass Weißtannenschirme bei alten Häusern auf der Wetterseite 30 bis 40 Jahre lang halten. Dieses natürliche Fassadenmaterial bleibt vollkommen unbehandelt und ist daher auch leicht zu entsorgen. Langenegg ist seit vielen Jahren e5 - Gemeinde, die beiden Gebäude wurden daher nach dem Ökoleitfaden "Bau" errichtet und erreichen nahezu Passivhausstandard.

Adresse: Bach 127, 6941 Langenegg

Bauherr: Gmeinde Langenegg

Architektur: Josef Fink, Markus Thurnher, Bregenz

Fertigstellung: 2003

Taste 10        


Allg. Informationen

  Taste 1

Interview M. Thurnher und P. Nußbaumer

Interview mit dem Architekten Markus Thurnher und Bürgermeister Peter Nußbaumer

  Taste 2

Statement Bgm Peter Nußbaumer

Statement zu Kindergarten und Cafe "Stopp" von Bürgermeister Peter Nußbaumer

  Taste 3
 

Powered by Plone

This site conforms to the following standards: