Skip to content

Sections
Personal tools
You are here: Home » Reisebegleiter Tannenland » Weißtannenarchitektur » Volksschule, Doren

Volksschule, Doren


Der Dorfplatz dient gleichzeitig als Pausenhof und ist sozialer und kultureller Mittelpunkt des Ortes. Es gibt zwei Materialien in der neuen Schule, ein tragendes und ein nicht tragendes, Sichtbeton und Holz. Die Außenwände des fünfgeschossigen Massivbaus sind tragend, raumhohe Träger überspannen jeweils die Gebäudetiefe. Eine große Öffnung in jedem Träger dient der horizontalen Erschließung von Schicht zu Schicht. Für die nicht tragenden Teile wurde ausschließlich unbehandelte heimische Weißtanne verwendet. Die Holzoberflächen sind differenziert in der Bearbeitung, die Wände glatt und gehobelt, die Böden fein gesägt. Holz aus heimischen Wäldern hilft, einen neuen, aktuellen "Regionalismus" zu definieren.

 

Adresse: Kirchdorf 2, 6933 Doren

Bauherr: Gemeinde Doren

Architektur: Andreas Cukrowicz, Anton Nachbaur-Sturm, Bregenz

Fertigstellung: 2003

Taste 11        


Allg. Informationen

  Taste 1

Besonderheiten

Zum ersten Mal in Österreich wurden in einer Schule unbehandelte Holzoberflächen aus Weißtanne und auf dem Boden sogar sägeraues Tannenholz zugelassen. Die Besonderheiten des Hauses sind die konsequente Materialisierung in Form von Weißtannenholz und Beton.

  Taste 2

Warum Weißtanne

Verantwortliche der Gemeinde und Architekten berichten uns über die Hintergründe warum es zu der Entscheidung für die Weißtanne kam:

  Taste 3

Interview Andreas Cuckrowicz

Interview mit dem Architekten Andreas Cuckrowicz

  Taste 4

Interview Bernd Dragosits

Interview mit dem Schuldirektor Bernd Dragosits

  Taste 5
 

Powered by Plone

This site conforms to the following standards: