Skip to content

Sections
Personal tools
You are here: Home » Reisebegleiter Tannenland

Reisebegleiter Tannenland


Beispiele Holzverwendung der Weißtanne

Anhand von Beispielen aus Vorarlberg stellen wir Ihnen die Holzart Weißtanne vor. Dabei wird neben der Weißtannenanwendung auch das architektonische Umfeld mitberücksichtigt. Die meisten beschriebenen Projekte haben öffentlichen Charakter und können deshalb auch einfach besichtigt werden. Bei privaten Gebäuden bitten wir, die Privatsphäre der Bewohner zu berücksichtigen und nur nach vorheriger Anmeldung eine Besichtigung vorzunehmen.

Waldexkursionen

Die drei Waldexkursionen sollen einen Eindruck von der Weißtanne in der Vorarlberger Waldbewirtschaftung vermitteln. Die textliche Beschreibung inklusive kartografischer Orientierung ergänzt den Audioguide.

Hinweise zum Audioguide

Die Projektbeispiele werden im erarbeiteten Audioguide ausführlich beschrieben. Die mp3-Files können auf diesen Seiten downgeloadet werden oder per Handy bei der angegebenen Telefonnummer abgerufen werden. Die Gebühren entsprechen den normalen Verbindungsentgelten des jeweiligen Handyvertrages.



Weißtannenarchitektur

Zur Bedeutung der Weißtanne für die zeitgenössische Architektur Vorarlbergs
Von DI Johann Peer, Wolfurt

Waldexkursion

Im Tannenland werden auch drei Waldführungen angeboten. Ein Sprecher führt Sie durch die Waldungen im Ippach bei Wolfurt, durch den Rotenberg in Hittisau oder durch die Wälder am Fuße des Ludescherberges. Jeder kann damit fachlich begleitet Waldrundgänge vornehmen. Es werden die Waldungen im Allgemeinen und das Sehenswerte in diesen Waldungen beschrieben.

Unser Wald

Für die Verwendung des Weißtannenholzes sprechen natürlich die regionale Verfügbarkeit und die damit verbundene regionale Wertschöpfung. Die Tanne nimmt in Vorarlberg im europäischen Vergleich einen außerordentlich hohen Anteil ein. In den gesamten Wäldern in Europa hat die Tanne nur einen Anteil von 0, 2 %, in Österreich liegt der Anteil zwischen 2-3 % und in Vorarlberg liegt der Anteil bei etwa 12% auf die Fläche bezogen. In den nördlichen Landesteilen gelten Anteile zwischen 50 und 80% als normal.

 

Powered by Plone

This site conforms to the following standards: